Die Partien fingen wie gewohnt an. Nach einer Stunde hatte Bille den ersten Brettpunkt eingefahren. 20 Minuten später konnte Arthur (Brett 2) ausgleichen. Dann ging Bille wieder in Führung und Alexander (1) konnte wieder den Ausgleich schaffen. Nach 3:2 holte Bessie Brett 3, das 3:3 und wie gewohnt zum Schluss machte Wolfgang, unser bester Fighter, den 4. Punkt zum Endstand von 4:4. Da staunte sogar unser 1. Vorsitzender, Christian Zickelbein, über den völlig unerwarteten Mannschaftspunkt. Somit ist die Freude auf Ostern für HSK 27 ungetrübt. Nun steht leider nur noch 1 Spiel aus.  Am 19. April gegen Billstedt-Horn 2. Sollten wir genauso auftreten, wie gegen Bille, und Mümmelmann einen Heimsieg gegen Bergedorf buchen, dann könnten wir die Rote Laterne endlich abgeben. Die Hoffnung stirbt zuletzt. St. Pauli darf in der 7. Runde uns natürlich nicht im Stich lassen.

Wir wünschen uns, dass alle erholt und gesund aus den Osterferien kommen.