Nicht zu glauben.
Im Bruderkampf gegen HSK 28 haben wir sehr unglücklich gespielt.
Brett 2, also ich, hatte gegen Sisic gut verteidigt und nach einer Stunde bereits den weissen König zum Abzug und somit dessen Rochade vereitelt. 2 Bauern hatte ich auch eingeheimst und für meinen Springer den einen weissen Turm ergattert. Das reicht doch glatt für einen Sieg. Aber statt weiter anzugreifen hatte ich plötzlich die Befürchtung mein Königsflügel könnte zu schwach sein und mich lediglich auf dessen Verteidigung eingelassen. Nach 2 Stunden hatte ich es geschafft einen Läufer zu opfern und meine gute Stellung war kaputt. Nun spielte ich nur noch auf Zeit und auf eine Pattstellung. Da Frank gegen Michael gut aussah wollte ich nicht aufgeben um ihn moralisch bei Laune halten. Aber es kam ganz unerwartet zu einem Vorteil für Michael, entscheidend war auch ein Läufer auf der Diagonalen. Michael hatte selbst das Matt übersehen, was Frank wiederum nicht ahnte und daher aufgab. Es waren 2 total vermasselte Spiele, ohne jegliche Erklärung und somit unsere ersten Mannschaftspunkte am A.
Bessie und horst hatten sehr früh sich auf ein Remise geeinigt.
Witali und Werner haben ihren ersten Punkt geholt, gratuliere.
Wolfgang in seiner gewohnten Art zu kämpfen bis zum Ende hatte eine gesicherte Stellung. Als er plötzlich und unerwartet mit dem Vormarsch seiner Bauern am Königsflügel im Wahrsten Sinne seinen König frei stellte war auch diese Partie gelaufen, schade. Am Ende waren wir mit 2½ Brettpunkten unerwartet untergegangen.
Am 1. März treten wir in Blankenese gegen die 4. an, die bisher auch noch keinen Punkt eingefahren haben. Bitte Bessie Bescheid geben, ob ihr spielen könnt.