und wir haben dazu beigetragen. Leider nur einen kleinen Brettpunkt haben die ersten beiden Bretter gemeinsam mit je einem Remis beim starken Bruder, HSK 26 abholen dürfen. Lange Zeit hatten Frank und Arthur stark gegengehalten.
Frank hat als letzter um einen Punkt gekämpft und sein Spiel sah lange Zeit sehr gut aus.
Arthur hingegen wurde nach schwacher Eröffnung immer stärker und brachte den gegnerischen König arg in Bedrängnis. Nach 3½ Stunden nahm er das Remis-Angeot an, denn die Müdigkeit hatte ihn nach einem sehr langen Tag eingeholt.
Wolfgang ist ein starker Kämpfer aber letztlich fehlte ihm die Konzentration um Jörg Spreu zu schlagen.
Die beiden Mannschaftsführerinnen Katja und Bessie nahmen sich eine Auszeit. Wenn A. Bergsträßer und C. Zickelbein bei HSK 26 mitgespielt hätten, wäre es womöglich noch schlimmer für uns ausgegangen.