Vorweg die Überraschung: HSK 25 gewinnt gegen den Gruppenstärksten NTSV 3 mit 6 – 2 ! 

Wir hatten Langenhorn 3 zu Gast. Das Unentschieden war gegen einen nominell schwächeren Gegner nicht das Gelbe vom Ei. Nachdem Nils als erster einen Punkt holte und Julian mit einem weiteren Punkt folgte, war ich noch guter Hoffnung. Dann folgten schnell 3 Niederlagen von Alexander, Samuel und Bennit. Als unser jüngste Antonia gegen den erfahrenen Herbert Hoffmann ein Remis holte, Gratulation!! sah die Lage besser aus, wenn man nicht auf das Brett von Bessie schaute. Bessie mit Weiß hatte mit Hinrichs einen etwas schwächeren Gegner, der ihr aber gehörig zusetzte und mit einem Bauern mehr und 2 Läufer gegen Springer und Läufer sich eine gute Stellung aufbaute. Der Spielsaal war bereits 2 Drittel leer als unser Brett 2 nicht voran kam. Durch öftere Zugwiederholungen von einzelnen Figuren, sah es nach Remis aus, bis Bessie den schwarzen Läufer auf der langen Diagonale nicht ernst nahm und gleichzeitig Ihren Turm und Springer angegriffen sah. In dieser Verluststellung tauschte sie auch noch Turm gegen Turm. Ich konnte nicht mehr zusehen. Stockwerk tiefer ging zu Christian um ihm auf den bevorstehenden Verlust des Mannschaftskampes vorzubereiten. Klar sagte Christian, der Gegner hat auch eine bessere Stellung. Aus unerklärlichen Gründen hat Hinrichs den ungedeckten Springer nicht einverleibt und das Remis-Angebot von Bessie angenommen. Der nächste Gegner ist der NTSV. Wir müssen uns warm anziehen, der mit seinem Heimspiel wohl in bester Besetzung antreten dürfte und auch noch was gut zu machen hat.